Azubimentoring in Zeiten von Corona #6 Digitale Freizeitgestaltung

Menschen im Museum

Die Berichterstattung rund um das Coronavirus kann einem schnell zu Kopf steigen. Da ist ein Freizeitausgleich gefragt, um den Kopf frei zu bekommen! Aber wie, fragt man sich, wenn man in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und Familie und Freunde nicht besuchen darf. Eine gute Seite hat die Coronakrise: das digitale Angebot an Freizeitmöglichkeiten wird immer größer und spannender. Hier geben wir euch drei Ideen, wie ihr eure freie Zeit online gestalten könnt:

1. Nutzt das kostenlose Angebot der öffentlichen Bibliotheken in Berlin:

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) bietet drei Monate lang sein Sortiment an E-Books, Film- und Musikstreamings, Datenbanken und E-Learning-Angebote kostenlos im Netz an. Der dafür notwendige Online-Ausweis kann unkompliziert unter www.voebb.de erstellt werden.

2. Macht einen Online-Kochkurs bei "Über den Tellerrand e.V.":

Alleine zuhause kochen muss nicht sein! Der gemeinnützige Verein "Über den Tellerrand" bietet gemeinsame Kochevents und Abendessen über Videokonferenz an. Am Samstag, den 18.April um 18 Uhr werden gemeinsam Gemüsepuffer zubereitet. Alle weiteren Infos zu den verschiedenen Events und zur Anmeldung findet ihr hier:  https://ueberdentellerrand.org/veranstaltungen/.

3. Erlebt die Berliner Museen Online:

Viele Berliner und Brandenburger Museen bieten ihre Ausstellungen nun in einem virtuellen Rundgang an. Visit Berlin hat alle digitalen Angebote der Museen zusammengestellt: https://www.visitberlin.de/de/blog/berliner-museen-online-erleben. Mit dabei sind die Museen der Museumsinsel aber auch das Museum Barberini in Potsdam. Spaziert online durch, es lohnt sich!

Share